Freiräume Update #6 – Pioniere & Weihnachten

Liebe Freiräumer!

In diesem Update stellen wir Euch die ersten zwei Pioniere vor: Ali Mahlodji von whatchado und Michaela Schinnerl-Schlaffer von dm drogerie markt. Wir hoffen, Ihr könnt Euch damit einen ersten Eindruck davon machen, wer die Menschen sind, von denen wir in den Freiräumen Graz lernen werden. In den nächsten Updates werden weitere Pioniere folgen!

Weil Weihnachten vor der Tür steht, und Weihnachten auch eine Zeit für Geschichten ist, hat Manuela  für Euch eine anregende Geschichte der etwas anderen Art rausgesucht.

In den Lesestücken findet Ihr dieses Mal eine Reportage aus dem Magazin brand eins. Darin geht es um das Nebeneinander unterschiedlicher Führungsstile innerhalb eines Unternehmens.

Abgerundet wird dieses Update wie immer mit einem Ausblick auf die nächsten Schritte.

Mit Weihnachten und dem Jahreswechsel naht für viele von uns eine ruhigere Zeit mit Gelegenheiten zum Entspannen, Nachdenken und Kraft tanken. Wir freuen uns schon sehr darauf! Ab Jänner werden wir mit viel Elan weiter daran arbeiten, die Freiräume Graz für uns alle zu einem inspirierenden Ort des Austauschs zu machen.

Und wenn sich jetzt auch noch der Winter blicken ließe …

Liebe Grüße aus Graz,
Manuela Grundner & Gregor Karlinger

Pioniere der Freiräume Graz 2016Unsere Pioniere

Wir stellen Euch heute die ersten zwei unserer Pioniere vor, also Menschen, die in ihren Unternehmen schon länger neue Formen der Zusammenarbeit erproben, und die bereit sind, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.

 

Freiräume Graz 2016 - Foto Ali MahlodjiAli Mahlodji, Chief Storyteller bei whatchado

whatchado ist ein österreichisches Web-Portal mit Sitz in Wien, das sich als Handbuch der Lebensgeschichten versteht. Die Idee dahinter ist, Jugendliche bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen, indem ihnen auf der Website Video-Interviews mit verschiedenen Berufstätigen vorgestellt werden. Nach der Abfrage von Interessen werden den Jugendlichen Videos von Menschen gezeigt, die dieselben Fragen gleich oder ähnlich beantwortet haben.

whatchado hat eine eine Transformation vom Pyramidendenken zu einem Unternehmen mit selbstgesteuerten Teams hingelegt, und im Zuge dessen hat Ali sogar seinen Posten als CEO abgegeben. Zudem haben sie bei whatchado in den letzten 3 Jahren über 4000 Interviews bei über 300 Organisationen durchgeführt – vom CEO bis zum Lehrling – und hier sehr viele Modelle kennengelernt.

Mehr erfahren >

Freiräume Graz 2016 - Foto Michaela Schinnerl-SchafferMichaela Schinnerl-Schlaffer, Gebietsmanagerin bei dm drogerie markt

dm drogerie markt eröffnete 1976 die erste Filiale in Österreich und leistete in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit. „Hier bin ich Mensch“ ist bei dm mehr als ein Werbeclaim, sondern die Unternehmensphilosophie stellt den Menschen in den Mittelpunkt – den Menschen als Kunden, als Mitarbeiter oder als Geschäftspartner.

Michaela begann 1986 bei dm Ihre Lehrausbildung zur Drogistin, bekam bereit mit 20 Jahren die Chance, eine eigene Filiale zu leiten, und ist seit 1997 als Gebietsmanagerin für dm tätig. Zusätzlich gestaltet sie einige große Unternehmensprojekte im Bereich Organisations- und Personalentwicklung, z.B. ein Ausbildungsprogramm für Führungsnachwuchskräfte.

Ihr oberstes Ziel als Gebietsmanagerin bei dm ist, menschenorientierte Führung zu leben. Sie setzt Führungsimpulse, die den Mitarbeitern Gestaltungsfreiräume gibt und deren Eigenständigkeit fördert. Sie ist stets offen für neue Ideen und gestalte gerne Veränderungsprozesse.

Michaela sieht dm auf gutem Weg, sie möchte Freiräume Graz gerne dazu nutzen, mit anderen Unternehmen in den Austausch zu kommen, über Erfolge, aber auch über Hürden zu sprechen, um für die Zukunft inspiriert zu werden.

Mehr erfahren >

Freiräume Graz 2016 - WeihnachtsmannEine anregende Geschichte

… in fünf Kapiteln von Portia Nelson

Kapitel 1

Ich gehe die Straße entlang. Im Gehsteig ist ein tiefes Loch. Ich falle hinein. Ich bin ratlos und hilflos. Aber es hat nichts mit mir zu tun. Es dauert endlos lange, wieder herauszufinden.

Kapitel 2

Ich gehe dieselbe Straße entlang. Im Gehsteig ist ein tiefes Loch. Ich tue so, als ob ich es nicht sähe – und falle wieder hinein. Ich kann nicht glauben, dass ich mich wieder in dieser Situation befinde. Aber sie hat nichts mit mir zu tun. Es dauert immer noch lange, herauszukommen.

Kapitel 3

Ich gehe dieselbe Straße entlang. Im Gehsteig ist ein tiefes Loch – ich sehe, dass es da ist. Ich falle hinein – es ist schon eine Gewohnheit – aber ich habe meine Augen dabei weit geöffnet. Ich weiß, wo ich mich befinde. Diese Situation hat sehr viel mit mir zu tun. Ich klettere sofort heraus.

Kapitel 4

Ich gehe dieselbe Straße entlang. Im Gehsteig ist ein tiefes Loch. Ich gehe daran vorbei.

Kapitel 5

Ich gehe eine andere Straße entlang.

Freiräume LesestückeFreiräume Lesestücke

Mit dieser Rubrik in den Freiräume Updates stellen wir Euch Texte vor, mit denen Ihr Euch schon jetzt Anregungen zu möglichen Themen der Freiräume Graz holen könnt.

Dieses Mal sind wir im Magazin brand eins vom März dieses Jahres fündig geworden. Die Reportage Sinnvolle Unordnung berichtet vom bewussten Nebeneinander unterschiedlicher Führungsstile in der Haufe-Gruppe, um den verschiedenen Menschen in den Unternehmen der Gruppe zu genügen. Hier ein Zitat:

Die richtige Art der Führung gibt es nicht. Die Suche danach gehört zum Irrglauben des Managements. Und auch Firmen sollten nicht nur auf ein Modell setzen. „Das kann nicht klappen. Vielmehr geht es um ein bewusstes Nebeneinander von verschiedenen Führungsstilen. So findet jeder seinen Platz. Und erst dann habe ich eine wirklich flexible Organisation.“

Wenn Ihr Vorschläge für weitere Lesestücke habt, meldet Euch bitte bei uns. Diese Rubrik wird wesentlich von Euren Ideen profitieren!

What NextWhat Next?

Pioniere & Sponsoren

In diesem Update haben wir Euch die ersten zwei Pioniere vorgestellt. In den nächsten Updates werden Zug um Zug weitere folgen. Einen stets aktuellen Stand, welche Pioniere zu den Freiräumen kommen werden, findet Ihr auf unserer Website freiräume-graz.eu.

Letzte Woche konnten wir uns mit einem weiteren Sponsor darauf verständigen, dass er uns sehr potent unterstützen wird. Mit APUS Software haben wir nun einen begeisterten Sponsor an Board, den wir gleichzeitig als Pionierunternehmen sehen. Mehr dazu im nächsten oder übernächsten Update.

Sowohl für die Suche nach Pionieren & anderen Input-Gebern als auch für die Gewinnung weiterer Sponsoren zählen wir weiter auf Eure Hilfe. Wenn Ihr also jemanden im Kopf habt, sprecht ihn an und bringt ihn mit uns in Kontakt!

Programmplanung

Bevor wir uns in die Weihnachtsruhe verabschieden, geht es für uns morgen noch einmal richtig zur Sache: Wir ziehen uns zu einer halbtägigen Programmklausur zurück. Entstehen soll ein erster Wurf für das Programm der Freiräume Graz, basierend auf all dem, was wir bisher über Pioniere und Input-Geber wissen, und was wir an Ideen und Anregungen zu Formaten gesammelt haben.