Freiräume Update #8 – Holacracy Pionier Netcentric, Weltweitwandern, Side Event

Freiräume Update #8

Liebe Freiräumer!

Wir haben das neue Jahr mit viel Elan begonnen und können Euch in diesem Update wieder einige Neuigkeiten berichten:

Das Side Event von Freiräume Graz ist unter Dach und Fach: Wir werden am Abend zwischen den beiden (Un-)Conference-Tagen ins Kino gehen. Und zwar nicht in irgendeinen Film.

Zwei weitere Pioniere haben ihr Kommen zu den Freiräumen Graz zugesagt: Christian Hlade von Weltweitwandern gilt zurecht als Pionier für nachhaltiges Wandern und ist auch bei der Führung seines Unternehmens sehr experimentierfreudig. Netcentric ist in drei Jahren von 15 auf 220 Mitarbeiter gewachsen. Um weiterhin hochqualitative und rasche Entscheidungen im Sinne seiner Kunden treffen zu können, setzt es auf Holacracy als organisationelles Betriebssystem. Melanie Vones und CEO Frank Klinkhammer werden zu uns kommen.

karriere.at, Österreichs größtem Online-Karriereportal, unterstützt die Freiräume Graz. In diesem Update berichtet karriere.at, warum es sich zu diesem Schritt entschlossen hat.

Die Freiräume Lesestücke haben das Laufen gelernt, wir stellen Euch zwei längere Videos vor.

Wenn Ihr zu den Freiräumen Graz kommen wollt, habt Ihr nur noch bis Ende Jänner die Gelegenheit, Tickets zum Early Bird Tarif zu kaufen. Lasst Euch diese günstige Gelegenheit nicht entgehen!

Liebe Grüße aus Graz,
Manuela Grundner & Gregor Karlinger

 

Side Event der Freiräume Graz 2016Side Event: AUGENHÖHEWege

Heute lüften wir das Geheimnis um das Side Event zu den Freiräumen Graz: Am Abend zwischen den beiden (Un-)Conference-Tagen, also am Do, 14.4.16 werden wir gemeinsam den brandneuen Film AUGENHÖHEwege schauen.

Worum geht es in AUGENHÖHEwege?

Im Film wird dargestellt, wie Unternehmen den Weg zu einer neuen Arbeitskultur gestaltet haben. Aber auch welche Hindernisse sie dabei überwunden haben, und vor welchen weiteren Herausforderungen sie stehen.

Neue Wege zu beschreiten heißt, Gewohnheiten hinter sich zu lassen, Glaubenssätze zu überdenken und sich vor allem die Frage zu beantworten: Wohin soll die Reise gehen? AUGENHÖHEwege zeigt mutige Firmen, die sich genau auf diesen Weg gemacht haben.

Wie werden wir der Abend gestalten?

Dank unseres Sponsors APUS Software werden wir den Film im stilvollen Ambiente eines Grazer Kinos präsentieren. Nach den Film gibt es ein moderiertes Filmgespräch, bei dem wir die Inhalte  näher beleuchten werden. Abschließend lädt euch APUS Software zu einem gemütlichen kulinarischen Ausklang ein.

Pioniere der Freiräume Graz 2016 Und noch zwei spannende Pioniere

Es freut uns sehr, dass zwei weitere spannende Pioniere ihr Kommen zu den Freiräumen Graz zugesagt haben: Christian Hlade und sein Führungsteam von Weltweitwandern sowie Melanie Vones und Frank Klinkhammer von Netcentric.

Freiräume Graz 2016 - Foto Christian HladeChristian Hlade, Pionier für nachhaltiges Reisen bei  Weltweitwandern

Weltweitwandern steht für handverlesene und außergewöhnliche Reiseerlebnisse: Es bietet Wander- und Trekkingreisen in kleinen Gruppen abseits des Massentourismus. Ausgewählte, lokal verwurzelte Guides ermöglichen Einblicke in neue Kulturräume und vermitteln einen respektvollen Umgang mit Land und Leuten vor Ort.

Die Weltweitwandern-Vision: Weggehen & Ankommen. Sich auf den Weg machen. Aus der Kraft der Natur schöpfen. Inspirierende Begegnungen zwischen Menschen und Kulturen erleben. Im Weniger das Mehr erkennen. Freude empfinden. Perspektivenwechsel.

Über die Mitarbeiter bei Weltweitwandern

Damit unsere Reisen stattfinden können, sind weltweit rund 500 Menschen für und mit unseren Gästen unterwegs. Koordiniert werden die Weltweitwandern-Reisen von unserem Basecamp in Graz aus, in dem unser Büroteam die Reisen organisiert und unseren Gästen mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

WWW-Chef Christian Hlade über sich selbst: Mein Lebensmotto ist: Ich will nie in einem „Job“ arbeiten und ich will nie „in Pension gehen“. Ich will jene Dinge tun, die mir und anderen Menschen Freude bereiten und dadurch meinen Lebensunterhalt ermöglichen.

Weltweitwandern als Pionier

Weltweitwandern wird oft als DER österreichische Pionier für nachhaltiges Reisen genannt. Und auch im Bereich Unternehmensführung sind wir sehr experimentierfreudig und haben schon viele Modelle von Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung diskutiert und im Unternehmen ausprobiert.

Jeder im WWW-Team handelt und arbeitet eigenverantwortlich innerhalb seine Verantwortungsbereiches. Entscheidungen sollen möglichst dort getroffen werden, wo Aufgaben anfallen. Das Unternehmen investiert laufend in das Empowerment der Mitarbeitenden, beispielsweise durch internationalen Austausch, Workshops und Reisen für die Mitarbeitenden.

Mehr erfahren >

Melanie Vones und Frank Klinkhammer, Botschafterin und Veränderer bei Netcentric

Netcentric is the leading implementation partner for Adobe Marketing Cloud platforms in Europe and has grown from 15 to more than 220 employees in three years. Building large-scale digital marketing solutions is the company’s sole focus. Founded in 2012, Netcentric builds Adobe Marketing Cloud solutions for the largest companies in the world and across different industries. Its 250 employees are based in Pfäffikon, Zurich, Munich, Berlin, Frankfurt, Barcelona and London and work for brands around the globe.

About Melanie

Freiräume Graz 2016 - Foto Melanie VonesFilling the role ‚Holacracy Ambassador‘ Melanie is spreading the idea of responsive organizing within the organization and sharing knowledge and skills with her colleagues. Amongst other roles in Netcentric’s project work, she organizes internal trainings, supports Netcentric’s on-boarding process and coaches circles and people using the methodology of Holacracy.

From her point of view digitalization will not only force organizations to change but also people. The creation of a learning organization and an environment that enables people to develop new skills and contribute best to the organization’s purpose is therefore her primary objective.

About Frank

Freiräume Graz 2016 - Foto Frank KlinkhammerInterpreting his external role CEO according to the rules of Holacracy Frank is taking on roles in different circles and contributes with passion to Netcentric’s organizational change and development.

The most critical success factor for organizations will be a sustainable link between the employees’ motivation and entrepreneurship and the fast changes driven by digitalization. The implementation of a new organizational model that enables employees to unleash their whole potential is from his point of view the basis for growth and success in the future.

Preserve a start-up spirit, an agile organization design and grow your company

In less than four years, Netcentric has grown more than tenfold. We are committed to continually engaging our team members in a collective purpose, which is to enable our clients to deliver an incomparable digital customer experience.
We want to preserve our start-up spirit, the transparency, and quick, intelligent decision-making that is our organizational DNA. Putting quality in the focus of our delivery at Netcentric, any idea and any approach can be challenged by a better solution.

As a company, we run in an agile, efficient, and collaborative model, which enables us to deliver upon key goals and core values as we continue to scale. Based on Holacracy we are building a scalable organizational framework, one which will ensure that we can preserve our values and fulfil our purpose, regardless whether  we are 50 or 500 people.

Mehr über Melanie >
Mehr über Frank >

Sponsor der Freiräume Graz 2016 karriere.at unterstützt die Freiräume

Bei karriere.at, Österreichs größtem Online-Karriereportal, arbeiten rund 110 Mitarbeiter.

Weil man nur gute Leistung bringt, wenn man gerne zur Arbeit geht, ist die Investition in Wohlfühlfaktoren fixer Bestandteil der Firmenphilosophie bei karriere.at. Wohlbefinden und Motivation der Mitarbeiter gehen Hand in Hand: In punkto Arbeitszeit wird versucht, den Mitarbeitern größtmögliche Flexibilität zu bieten, Benefits wie Shiatsu, kostenloses Mittagessen und Team-Events sorgen für körperliche und geistige Gesundheit, möglichst transparente Kommunikation motiviert.

Die beste Leistung bringt jeder Einzelne nur, wenn er sich als Teil des großen Ganzen sieht und genau weiß, auf welche Ziele er hinarbeitet. Die Projekte sind ambitioniert, spannend und fordernd – aber ob jemand zehn Minuten früher oder später nach Hause geht, darf dabei keine Rolle spielen.

Wir unterstützen die Freiräume Graz, weil sie zu top-aktuellen Themen wie sinnstiftende Arbeit und Selbstorganisation eine einzigartige Plattform und Austausch bieten.

Freiräume Lesestücke Freiräume Lesestücke

Unsere Lesestücke sind diesmal bewegt und vertont.

Der Film AUGENHÖHE ist das Vorläuferprojekt von AUGENHÖHEwege, den wir bei unserem Side Event zeigen werden. Er feierte Anfang 2015 Premiere und ist seitdem zu einem festen Bestandteil bei Veranstaltungen geworden, die sich mit neuen Arbeitswelten beschäftigen. Der Film legt sein Augenmerk auf den gleichen Schwerpunkt wie Freiräume Graz, nämlich experimentierfreudige Unternehmerinnen, auf die Bühne zu bitten. Ihr könnt ihn auf der Film-Webseite in voller Länge anschauen.

Frederic Laloux gilt als eine der Schlüsselautoren zu neuen Organisationsformen und hat uns mit seinem Buch Reinventing Organizations maßgeblich dazu inspiriert, die Freiräume Graz ins Leben zu rufen. In diesem etwa einstündigen Videomitschnitt erläutert Frederic auf Deutsch die Schlüsselbegriffe aus seinem Buch: Selbstorganisation, Ganzheit und Sinn.

Wenn Ihr Vorschläge für weitere Lesestücke habt, meldet Euch bitte bei uns.

What Next What Next?

Selbstorganisation direkt erleben

Auf unserer Suche nach unterschiedlichsten Perspektiven für unser Programm sind wir auf Thomas Felder und Michael Liehmann gestoßen.

Zwei leidenschaftliche Team- und Führungskräfteentwickler, die genau verstanden haben, dass es gerade bei selbstorganisierten Teams vor allem Persönlichkeit und ein passendes Menschenbild braucht.

Die beiden haben uns mit ihrer Haltung und Ideen überzeugt und werden uns während der Freiräume die Möglichkeit geben, diese Kooperationsform in einem Workshop selbst auszuprobieren und damit direkt zu erleben, worauf es besonders ankommt. Wir dürfen gespannt sein!