Freiräume Update #9 – Workshop Selbstorganisation erleben, Pionier Tele Haase

Freiräume Update #9

Liebe Freiräumerinnen!

Es ist für uns eine Freude zu sehen, wie die Freiräume Graz wachsen, gedeihen und immer konkretere Gestalt annehmen. Seit dem letzten Update hat sich wieder eine Menge getan:

Thomas Felder und Michael Liehmann bereichern den zweiten Tag der Freiräume mit zwei halbtätigen Workshops, in denen die Teilnehmer raus aus dem Üblichen, raus ins Freie gehen werden, um Selbstorganisation hautnah zu erleben und zu spüren.

Tele Haase wird als weiteres Pionierunternehmen die Freiräume bereichern. Mit Sebastian Lang, Thomas Gregorn und Christoph Rieger werden gleich drei Mitgestalter dieses Unternehmens der Zukunft zwei spannende Tage mit uns verbringen. Schaut doch mal virtuell bei Tele vorbei, um Euch einen ersten Eindruck  zu verschaffen, wie weit die schon gegangen sind.

In den Lesestücken gibt es dieses Mal etwas zu Teamcoaching in der agilen Softwareentwicklung.

Um unsere Community weiter zu vergrößern, haben wir zum Abschluss zwei konkrete Bitten an jeden von Euch:

  1. Informiere drei Menschen, die Freiräume Graz interessieren könnte, persönlich mit dieser vorbereiteten E-Mail.
  2. Teile Freiräume Graz in Deinen sozialen Netzwerken, am einfachsten über die linke Seitenleiste auf der Freiräume-Startseite.

Liebe Grüße aus Graz,
Manuela Grundner & Gregor Karlinger

 

Workshop Selbstorganisation erlebenWorkshop: Selbstorganisation erleben

Auf unserer Suche nach unterschiedlichsten Perspektiven für unser Programm sind wir auf Thomas Felder und Michael Liehmann gestoßen. Zwei leidenschaftliche Team- und Führungskräfteentwickler, die genau verstanden haben, dass es gerade bei selbstorganisierten Teams vor allem Persönlichkeit und ein passendes Menschenbild braucht.

Die beiden werden am zweiten Tag der Freiräume Graz zweimal einen halbtägigen Workshop anbieten, in dem Selbstorganisation ausprobiert und erlebt werden kann.

Über den Workshop

Der aktuell stattfindende Paradigmenwechsel hin zu selbstorganisierten Teams bedeutet einen massiven Wandel in Organisationen und in der Art, wie Organisationen sich stetig selbst neu erfinden. Durch herausfordernde Rollenwechsel, neue Arten der Entscheidungsfindung, der Konzentration auf Sinn und Validität und die neue Position von Führung und Macht, Kooperation und Konkurrenz verändern sich Organisationen grundlegend.

Doch was bedeuten diese Veränderungen für die Menschen, die in diesen Organisationen tätig sind? Inwieweit sind aktuelle persönliche Verhaltensmuster für diese neue Arbeitswelt hilfreich und kompatibel oder sollten angepasst werden? Inwieweit haben unterschiedliche Menschenbilder innerhalb der Organisation Einfluss auf die Zusammenarbeit? Welche persönlichen und emotionalen Herausforderungen für jeden Einzelnen bringt dieser Wandel mit sich?

Wir ermöglichen in unserem Workshop die Selbsterfahrung dieser neuen Organisationsform in einer Simulation. Unser Ziel ist es, gemeinsam zu erleben, zu reflektieren und zu erkennen, welche persönlichen Anteile dabei gefordert sind, welche Herausforderungen sich auf der Persönlichkeitsebene stellen und was für eine erfolgreiche Implementierung auf der menschlichen Ebene berücksichtigt werden sollte.

Und um auch im Workshop-Setting den Paradigmenwechsel sichtbar zu machen gehen wir raus – raus aus dem Üblichen, raus ins Freie.

Freiräume Graz 2016 - Foto Thomas FelderÜber Thomas Felder

Thomas verbindet er mit Herzblut seine Technikerseele, sein logisch analytisches Verständnis mit seiner Feinfühligkeit im Umgang mit Menschen und Teams und hat daraus das Unternehmen thinkoutside® gegründet.

Thomas verwendet und lebt den Begriff „Raumgeber“ statt Führungskraft schon viele Jahre und merkt, wie Teams und Führungskräfte bei diesem Gedanken wahrlich aufblühen. Und er hat genau verstanden, dass es gerade bei selbstorganisierten Teams vor allem Persönlichkeit und ein passendes Menschenbild braucht.

Am Liebsten ist Thomas auf den Bergen unterwegs und ist im letzten Sommer 42 Tage lang zu Fuß von Wien nach Innsbruck quer über die Alpen gewandert.

Freiräume Graz 2016 - Foto Liehmann MichaelÜber Michael Liehmann

Im Kern von Michaels Arbeit stehen immer die Menschen und ihre jeweiligen Stärken. Darum herum bauen sich seine Kompetenzen und Arbeitsfelder auf. Er begleitet internationale Großunternehmen bei Veränderungen, designt und moderiert hoch effektive und kreative Führungskräftetrainings von Amsterdam bis Zürich. Seine Arbeit wird besonders durch seine Kreativität, den Einsatz unterschiedlichster Elemente und durch seine Offenheit geprägt.

Michael hat an der TU Wien Informatik studiert. Er ist akademisch geprüfter Trainer und Berater der Universität Wien, Gestaltpädagoge nach IIGS, Excellent Coach der University Ashridge und hat viele internationale systemische Beratungsausbildungen absolviert.

Michael liebt es Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Seit seiner Jugend ist er passionierter Bergsteiger und hat jahrelang die Berge der Alpen erklommen, nun auch mit der gesamten Familie.

Pioniere der Freiräume Graz 2016Pionier Tele Haase

Wir dürfen Euch wieder mit besonderer Freude ein weiteres Pionierunternehmen vorstellen, das bei den Freiräumen Graz dabei sein wird: Sebastian Lang, Thomas Gregorn und Christoph Rieger von Tele Haase werden uns von ihrem Weg zum Unternehmen der Zukunft berichten.

TELE – Your Smart Factory

TELE entwickelt mit solidem Ingenieurs-Know-how clevere Technologie für eine bessere Welt. Als Spezialist für hochwertige Industrieelektronik trägt TELE mit seinen Lösungen zu mehr Sicherheit bei. Und zu mehr Verlässlichkeit. Zu mehr Effizienz und zu mehr Nachhaltigkeit.

In unserer „Smart Factory“ am Standort Wien schaffen wir gemeinsam Neues und haben dabei eine Menge Spaß. Wir sind kooperativ und beziehen unsere Kunden, Partner und Systemintegratoren in den Prozess ein. Daraus entstehen intelligente Überwachungslösungen für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Erneuerbare Energien oder Water & Waste.

Hierarchien sind starr und behindern Wachstum und Flexibilität. Aus diesem Grund lässt das Unternehmen TELE hierarchische Strukturen hinter sich und stellt seine Prozesse und Mitarbeiter in den Vordergrund. Dadurch geben wir uns den Freiraum für Engagement und außergewöhnliche Ideen. Die Verantwortung des Einzelnen, Kooperation, Wertschätzung und Spaß stehen im Mittelpunkt. TELE-Mitarbeiter bringen sich ein und gestalten das Unternehmen. Und das ist eine Erfolgsgeschichte.

Freiräume Graz 2016 - Foto Lang SebastianÜber Sebastian Lang

Sebastian Lang begann seine berufliche Laufbahn als Elektronikentwickler in der Forschung & Entwicklung bei TELE. In dieser Grundfunktion beschäftigt er sich mit neuen Produkten für Zukunftsbranchen, wie zum Beispiel: Water-Waste, erneuerbare Energien etc., und begleitet sie bis zur Serienreife in der Produktion. Zusätzlich erweitert er seinen „Horizont“ mit einem Fachhochschulstudium im Bereich Elektronik und Wirtschaft.

Die organisatorische Veränderung des Unternehmens sieht er als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung und übernahm zusätzlich Personal- und Gremienverantwortung. In der Funktion als Personalverantwortlicher beschäftigt er sich mit Themen wie Entlohnung, Weiterbildung und persönlicher Entwicklung der Mitarbeiter. Eine Möglichkeit, die Sebastian in keinem Unternehmen mit klassischer Managementleitung so früh hätte übernehmen können.

Mehr über Sebastian >

Freiräume Graz 2016 - Foto Gregorn ThomasÜber Thomas Gregorn

Im Jahr 2008 beendete Thomas Gregorn seine Lehrausbildung zum Maschinenbautechniker und Technischen Zeichner bei einem Automobilzulieferer. Danach entschloss er sich seine berufliche Zukunft in Wien bei TELE fortzusetzen. In seiner ursprünglichen Rolle als Techniker im Produktionsprozess ist er auch heute noch aktiv. Um Wissen persönlich und für die Organisation aufzubauen, besucht er berufsbegleitend die Fachhochschule Technikum Wien, wo er gerade die letzten Hürden für den Abschluss „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ nimmt.

Bei TELE hat er inzwischen die fachliche Verantwortung für den Produktionsprozess übernommen. Dieser Prozess reicht  von der automatischen Leiterplattenbestückung bis hin zur Montage der Fertiggeräte. Neben der Gestaltung der zukünftigen Produktion ist Thomas auch für die Schulung und Weiterentwicklung seiner Prozessmitarbeiterinnen zuständig. Unter dem Motto „Create your own job“ konnte sich Thomas somit seine Aufgaben selbst gestalten.

Mehr über Thomas >

Freiräume Graz 2016 - Foto Rieger ChristophÜber Christoph Rieger

Christoph Rieger absolvierte seine Ausbildung zum Werkzeugbautechniker in 2006. Im Laufe seines beruflichen Werdegangs konnte er sich Eindrücke von vielen unterschiedlichen Unternehmen und deren Strukturen bilden. Seit 2014 ist er technischer Angestellter im Produktionsprozess. Zu seinen Aufgaben zählen die Unterstützung der Fertigung sowie die Herstellung von Maschinen und Anlagen.

Als eines der neusten Mitglieder bei Tele bewarb sich Christoph früh auf die Verantwortung für das Organisations-Gremium. Das Organisations-Gremium ist bei TELE zuständig für die laufende Weiterentwicklung der Organisation in Hinblick auf Unternehmensleitbild/-philosophie und alles was die Koordination aller Mitarbeiter notwendig ist. In dieser Rolle hält Christoph Kontakt extern zum Beispiel mit Fachhochschulen und intern mit Prozess- und Personalverantwortlichen.

Mehr über Christoph >

Freiräume LesestückeFreiräume Lesestücke

Heute dürfen wir euch ein Artikel von uns, Manuela & Gregor, vorstellen. Im Online-Magazin heise developer haben wir Team-Coaching in der Softwareentwicklung näher beleuchtet. Wir stellen an Hand eines Beispiels den Prozess der Teamentwicklung vor und zeigen, wie Agile Werte im Team besser gelebt werden können.

Wenn Ihr Vorschläge für weitere Lesestücke habt, meldet Euch bitte bei uns.

What NextWhat Next?

Visual Facilitation

Wie bemühen uns gerade darum, für die Unterstützung unseres gemeinsamen Nachdenkens über die Organisation der Zukunft in den Freiräumen Graz, eine begleitende Visual Facilitation für beide Veranstaltungstage auf die Beine zu stellen. Abhängig von den Gesprächen mit weiteren potentiellen Sponsoren können wir Euch vielleicht schon im nächsten Update Konkreteres berichten.