Freiräume Graz 2016 - Foto Ali Mahlodji Ali Mahlodji

Über Whatchado

whatchado ist ein österreichisches Web-Portal mit Sitz in Wien, das sich als Handbuch der Lebensgeschichten versteht. Der Name whatchado kommt aus dem amerikanischen Slang für die Frage: “What do you do?” Die Idee dahinter ist, Jugendliche bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen, indem ihnen auf der Website Video-Interviews mit verschiedenen Berufstätigen vorgestellt werden. Darin erzählen Menschen von ihrem Beruf und Werdegang. Außerdem wird ein Abgleich von Neigungen angeboten. Nach der Abfrage von Interessen werden den Usern Videos von Menschen gezeigt, die dieselben Fragen gleich oder ähnlich beantwortet haben. Die Plattform deckt dabei zahlreiche Berufsbilder ab und befragt Personen aller Hierarchiestufen – vom Lehrling bis zum Bundespräsidenten.

Über Ali Mahlodji

Ali ist Gründer und Ideengeber von whatchado. Zusammen mit seinem Kindheitsfreund Jubin, hatte er die Idee bereits im zarten Alter von 14 Jahren, doch hat es ein bisschen mehr als 10 Jahre gedauert, bis aus der Idee die Plattform wurde. Er ist zudem seit 2013 Europäischer Jugendbotschafter. Am Liebsten erzählt er über Dinge, die ihm bei whatchado unterkommen, darüber, wie es ist, mit Kindheitsfreunden ein internationales Unternehmen aufzubauen und über den Arbeitsmarkt aus Sicht eines Startups, das die Arbeitswelt komplett umkrempeln möchte.

Ali Mahlodji als Pionier

whatchado hat eine eine Transformation vom Pyramidendenken zu einem Unternehmen mit selbstgesteuerten Teams hingelegt, und im Zuge dessen hat Ali sogar seinen Posten als CEO abgegeben. Zudem haben sie bei whatchado in den letzten 3 Jahren über 4000 Interviews bei über 300 Organisationen durchgeführt – vom CEO bis zum Lehrling quasi 🙂 und hier sehr viele Modelle kennengelernt.